Ohne Hindernisse

Wohnen im Alter

Selbstbestimmtes Wohnen in allen Lebenslagen und eingebunden in eine starke Gemeinschaft – diesen Zielen fühlen wir uns als Wohnungsbaugenossenschaft verpflichtet.

Dort wo es geht, bauen und sanieren wir in unserem gesamten Bestand, so dass barrierearmes und damit auch altersgerechtes Wohnen möglich ist.

Darüber hinaus bieten wir unseren älteren Mitgliedern in den Bereichen Servicehäuser, Wohnen mit Service und Wohnen für Menschen mit Demenz unterschiedliche Modelle, die speziell auf ein komfortables Zuhause im Alter ausgerichtet sind – orientiert an den Betreuungs- und speziellen Pflegebedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner.

Moderne Senioren haben moderne Wohnansprüche – wir erfüllen sie.

Unsere Standorte

Demenz-WG

Travestraße 28
24943 Flensburg

Route starten
Wohnanlage Marrensdamm

Marrensdamm 25
24944 Flensburg

Route starten
Mürwiker Garten

Wasserlooser Weg 2
24944 Flensburg

Route starten
Servicehaus Fruerlund

Mürwiker Straße 81
24943 Flensburg

Route starten
Servicehaus Friesischer Berg

Mathildenstraße 22
24937 Flensburg

Route starten
Servicehaus Sandberg

Schulze-Delitzsch-Straße 21
24943 Flensburg

Route starten
Servicehäuser

In unseren Servicehäusern haben wir größtmögliche Eigenständigkeit in barrierearmen Appartements mit einem umfassenden Pflege- und Versorgungsangebot vor Ort kombiniert. Selbst Menschen mit einem hohen Pflegegrad können durch den täglichen Einsatz spezialisierter Pflegekräfte in ihren eigenen vier Wänden bleiben.

Für unsere Angebote im Bereich Servicewohnen haben wir uns daher mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) einen starken Sozialdienstleister an die Seite geholt.

Wer sich für ein Zuhause in einem unserer Servicehäuser entscheidet, bucht bei der AWO automatisch Grunddienstleistungen mit. Darüber hinaus sorgen Gemeinschaftsräume und abwechslungsreiche Freizeitangebote für ein Leben mitten in der Gemeinschaft.

An unsere Servicehäuser ist jeweils eine separate Station der Wohnpflege angegliedert.

Bitte beachten Sie: Das Mindestalter für das behütete Wohnen in einem Servicehaus beträgt 60 Jahre.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

Informationen zu Sandberg

Zahlen und Daten

Adresse: Schulze-Delitzsch-Straße 21, 24943 Flensburg

Wohneinheiten: 75 barrierefreie 2- und 3-Zimmer-Wohnungen (weitere 55 Einheiten, 1,5- bis 2-Zimmer, im Nebengebäude der Schulze-Delitzsch-Str. 21 a)

Wohnungsgrößen: 38-68 m2

Kosten:
Zu den Mietkosten kommen verbrauchsabhängige und mieterindividuelle Betriebs- und Heizkosten, die feste Betreuungspauschale der AWO sowie gewünschte Wahl-Serviceleistungen der AWO (s. zusätzliche Angebote) hinzu.

Kündigungsfrist: drei Monate

Voraussetzungen für eine Wohnung im Servicehaus „Sandberg“
• SBV Mitgliedschaft mit sechs bis zehn Genossenschaftsanteilen je nach Wohnungsgröße zu je 160,00 € (960,00-1.600,00 €) sowie eine einmalige Aufnahmegebühr von 50,00 €
• Mindestalter: 60 Jahre

Voraussetzungen für eine Wohnung im Nebengebäude Schulze-Delitzsch-Str. 21 a
• SBV Mitgliedschaft mit sechs bis acht Genossenschaftsanteilen je nach Wohnungsgröße zu je 160,00 € (960,00-1.280,00 €) sowie eine einmalige Aufnahmegebühr von 50,00 €
• Mindestalter: 60 Jahre

Zusätzliche Angebote der AWO
Zahlreiche Wahl-Dienstleistungen, zum Beispiel aus der medizinischen und pflegerischen Versor­gung sowie hauswirtschaftliche Leistungen können je nach Bedarf dazu gebucht werden. Je nach Pflegegrad werden diese Leistungen von der Krankenkasse übernommen. Sämtliche Betreuungsleistungen werden mit der AWO durch separate und individuelle Verträge abgeschlossen. Ergänzend kommen 7 Wohn-Pflege- Gruppen (84 Plätze) für die stationären Dienst­leistungen der AWO hinzu.

 

Jung, dynamisch und immer in Bewegung

Der Flensburger Stadtteil Sandberg hat zwei prägnante Merkmale: Hier ist der Campus der Uni Flensburg und der Fachhochschule unterge­bracht. Zudem gehört die Flens-Arena – Heimat der Lokalmatadoren der SG Flensburg-Handewitt – zum Sandberg dazu. Weit mehr als 6.000 Men­schen leben hier. Der Stadtteil liegt im Südosten der Förde, das Servicehaus ist vom Zentrum aus auch zu Fuß in wenigen Minuten sowie über die B199 und die Straße "Zur Exe" problemlos per Auto erreichbar. Zudem wird er in kurzen Abständen vom öffentlichen Nahverkehr angefahren.

Der Sandberg bietet von der Studentenbude bis zum Einfamilienhaus erschwinglichen Wohnraum. Durch sein breit aufgestelltes Angebot an Kindergärten und Betreuungsmöglichkeiten zeigt sich der Stadtteil sehr familienfreundlich.

Zum Stadtteil gehört der Hafermarkt. Dort be­kommen Anwohnerinnen und Anwohner mit einem Lebensmittel- und Textildiscounter alles für den täglichen Bedarf. Mit dem Campusbad, das nur wenige Minuten vom Uni-Gelände entfernt liegt, hat der Sandberg ein modernes Spaß- und Sportbad mit großem Saunabereich zu bieten.

Wohnqualität in allen Lebenslagen
Im Herzen des Stadtteils entstand 2005 das SBV Servicehaus „Sandberg“. Langjähriger Kooperationspartner ist das Fachteam der AWO. Es ist das erste von insgesamt drei SBV Servicehäusern und hat heute noch Vorbildfunktion.

Menschen älterer Generationen können dort in ihrer eigenen Wohnung leben, ohne jedoch auf verlässliche Hilfe verzichten zu müssen. So sind die Wohnungen mit einem hohen Anspruch an Sicherheits­standards und Komfort gebaut worden. Insgesamt 75 Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen sorgen für individuellen Wohnraum. Durchschnittlich drei bis fünf Jahre Wartezeit gilt es für Interessenten einzu­planen. Jede Wohneinheit wird selbstverständ­lich im renovierten und bezugsfertigen Zustand übergeben.

Dem Servicehaus angegliedert ist ein Wohnobjekt in der Schulze-Delitzsch-Straße 21 a. Hier werden weitere 55 Wohneinheiten von den Mitarbeitenden der AWO betreut. Zudem können Übernachtungsbesucher und Übernachtungsbesucherinnen von SBV-Mitgliedern dort eine Gäste­wohnung dazubuchen. Ein Alleinstellungsmerk­mal des SBV Servicehauses „Sandberg“ ist die alle drei Monate wechselnde Ausstellung von Künstlerinnen und Künstler aus der Region in der hauseigenen Galerie. Unabhängigkeit, Verbindlichkeit, Geborgenheit in allen Lebenslagen – dafür steht das Team des SBV Servicehauses „Sandberg“ jeden Tag aufs Neue ein.

Ausstattung der Wohnungen
Breite Gänge, gut durchdachte Einrichtungen und zwei geräumige Aufzüge sorgen selbst bei einem Handicap auch außerhalb der Wohnungen für Bewegungsfreiheit.

Wer gern in Gesellschaft sein möchte, dem stehen die Türen des Stadtteilcafés offen. Ebenso Men­schen aus der Nachbarschaft nutzen das Angebot mit Mittagstisch, Kaffee und Kuchen. Zudem finden hier das ganze Jahr hindurch zahlreiche Veranstaltungen statt. Ein buntes Sammelsurium an Literatur lässt sich in der gemütlichen Haus­bücherei finden. Zu jeder Wohneinheit gehört ein eigener Keller. Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Gehhilfen, Waschküche und Trockenraum können gemeinschaftlich genutzt werden.

Alle Wohnungen sind mit verbreiterten Türen für Rollstuhlfahrer sowie einem barrierefreien Duschbad ausgestattet. Eine moderne Einbaukü­che und robuste Bodenbeläge gehören zur hellen und freundlichen Wohnung dazu. An warmen Tagen wird der Balkon oder die Terrasse zum Lieblingsplatz.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

 

Informationen zu Friesischer Berg

Zahlen und Daten

Adresse:Mathildenstraße 22, 24937 Flensburg

Wohneinheiten: 81 barrierefreie 2- und 3-Zimmer-Wohnungen

Wohnungsgrößen: 49-76 m²

Kosten:
Zu den Mietkosten kommen verbrauchsabhängige und mieterindividuelle Betriebs- und Heizkosten, die feste Betreuungspauschale der AWO sowie gewünschte Wahl-Serviceleistungen der AWO hinzu.

Kündigungsfrist: drei Monate

Voraussetzungen für eine Wohnung im Servicehaus „Friesischer Berg“
• SBV Mitgliedschaft mit sechs bis zwölf Genossenschaftsanteilen je nach Wohnungsgröße zu je 160,00 € (960,00-1.920,00 €) sowie eine einmalige Aufnahmegebühr von 50,00 €
• Mindestalter: 60 Jahre

Zusätzliche Angebote der AWO
Zahlreiche Wahl-Dienstleistungen, zum Beispiel aus der medizinischen und pflegerischen Versor­gung sowie hauswirtschaftliche Leistungen können je nach Bedarf dazu gebucht werden. Je nach Pflege­grad werden diese Leistungen von der Kranken­kasse übernommen. Sämtliche Betreuungsleistungen werden mit der AWO durch separate und individuelle Verträge abgeschlossen. Ergänzend kommen 2 Wohn-Pflege-Gruppen (27 Appartements) für die stationären Dienstleistungen der AWO hinzu.

 

Zentral, gepflegt und mit guter Nahversorgung

Der Christiansenpark um die Ecke, eine gute Busanbindung, Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe und dazu ein Straßenbild, das von liebevoll gepflegten Altbauten geprägt ist: Der „Friesi­sche Berg“ im Südwesten der Stadt gehört zu den bevorzugten Wohngegenden Flensburgs. Einer der zentralen Wege ist die Friesische Straße. Sie beginnt am Südermarkt, dem Wochenmarkt-Platz und führt Richtung Marienallee. Im unteren Teil gehen die für den Stadtteil typischen, von Altbauten aus der Kaiserzeit gesäumten Straßen ab. Im weiteren Verlauf prägen Wohnblöcke mit groß­zügigen Grünanlagen das Bild. Rund 6.700 Men­schen leben in dem Stadtteil; ein großer Teil von ihnen ist Mitglied des SBV.

Das erste Stück Wegstrecke aus dem Stadtzentrum macht dem Namen des Stadtteils zwar alle Ehre, wer nicht so gut zu Fuß ist, kann den „Friesischen Berg“ aber auch per Bus ,erklimmen‘. So sind die Innenstadt ebenso wie das St. Franziskus-Hospital und das Krankenhaus der Diako schnell zu errei­chen. Auch einem spontanen Bummel in den Ein­kaufszentren Citti- und Fördepark steht dank guter Anbindung nichts im Weg. Für den täglichen Einkauf sind eine Reihe Supermärkte, Discounter und kleinere Lebensmittelmärkte vor Ort. Eine gute gesund­heitliche Versorgung ist durch zahlreiche Dienst­leister und Arztpraxen gesichert.

Kulturliebhaber kommen auf dem Museumsberg auf ihre Kosten. Mit seinen zwei Häusern, die Einblicke geben in die Kunst- und Kulturge­schichte vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert, zählt er zu den größten Museen Schleswig-Hol­steins. Außerdem finden dort in regelmäßigen Abständen Kammerkonzerte statt.

Räume für Bewegung und größtmögliche Selbstständigkeit
In der Mathildenstraße, einer der von Altbauten gesäumten Straßen des Stadtteils, bietet das jüngste der drei SBV Servicehäuser (2011) ein behagliches Zuhause für Menschen ab 60 Jahren. Benannt ist das Haus mit seinen 81 barrierefreien Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen nach dem Stadtteil: Servicehaus „Friesischer Berg“. Betrieben wird es in enger Kooperation mit der AWO, die dem SBV als kompetenter Partner zur Seite steht. Die Wartezeiten auf die nach jedem Wechsel frisch renovierten Wohnungen betragen im Durch­schnitt drei bis fünf Jahre.

Großzügige Flure sowie zwei Aufzüge sorgen für kurze Wege und einschränkungsarme Bewegung im Haus – auch mit Rollstuhl oder Gehhilfen. Als Ort der Begegnung für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Nachbarinnen und Nachbarn hat sich das offene Stadtteilcafé im Erdgeschoss etabliert. Hier gibt es ein tägliches Mittagsangebot sowie regelmäßige Veranstaltungen bei Kaffee und Kuchen. Zum Austausch laden auch die Gemeinschaftsräume in der ersten, zweiten und dritten Etage ein, und wer sich lieber mit einem guten Buch zurückziehen möchte, findet in der hauseigenen gemütlichen Bücherei die passende Literatur. Zudem können Übernachtungsbesucherinnen und -besucher von SBV-Mitgliedern dort eine Gästewohnung dazubuchen.

Fahrradkeller, Waschküche und Trockenraum im Untergeschoss stehen allen Bewohnern offen. Dort sind auch Ladestationen für elektrische Rollstühle eingerichtet.

Für einen Kaffee mit Besucherinnen und Besuchern bietet sich das Café der Förde-Bäckerei im Erdgeschoss an. Ebenfalls im Gebäude sind eine Hausarzt-, eine Krankengymnastik- und eine Fußpflegepraxis zu finden.

Ausstattung der Wohnungen
Auf größtmögliche Selbstständigkeit und uneinge­schränkte Bewegungsfreiheit wird auch in den individuellen Bereichen Wert gelegt. So sind alle Wohnungen mit einer soliden Einbauküche, verbreiterten Türen für Rollstuhlfahrer, einer ebenerdigen Dusche im Bad sowie Böden aus pflegeleichtem PVC in Laminatoptik ausgestattet. Ausreichend Staufläche für Staubsauger & Co. bietet ein Abstellraum, und mit Balkon oder Terrasse hat jeder Bewohner und jede Bewohnerin im Servicehaus „Friesischer Berg“ einen eigenen Platz an der Sonne.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

 

Informationen zu Fruerlund

Zahlen und Daten

Adresse: Mürwiker Straße 81, 24943 Flensburg

Wohneinheiten: 69 1-3-Zimmer-Wohnungen

Wohnungsgrößen: 48-85 m2

Kosten:
Zu den Mietkosten kommen verbrauchsabhängige und mieterindividuelle Betriebs- und Heizkosten, die feste Betreuungspauschale der AWO sowie gewünschte Wahl-Serviceleistungen der AWO (s. zusätzliche Angebote) hinzu.

Kündigungsfrist: drei Monate

Voraussetzungen für eine Wohnung im Servicehaus „Fruerlund“
• SBV Mitgliedschaft mit sechs bis 14 Genossenschaftsanteilen je nach Wohnungsgröße zu je 160,00 € (960,00-2.240,00€) sowie eine einmalige Aufnahmegebühr von 50,00 €
• Mindestalter: 60 Jahre

Zusätzliche Angebote der AWO
Zahlreiche Wahl-Dienstleistungen, zum Beispiel aus der medizinischen und pflegerischen Versor­gung sowie hauswirtschaftliche Leistungen können je nach Bedarf dazu gebucht werden. Je nach Pflege­grad werden diese Leistungen von der Kranken­kasse übernommen.

Sämtliche Betreuungsleistungen werden mit der AWO durch separate und individuelle Verträge abgeschlossen.

Ergänzend kommen 2 Wohn-Pflege-Gruppen (22 Appartements) für die stationären Dienstleistungen der AWO hinzu. 

 

Modern und zukunftsweisend

In keinem anderen Quartier wurde so viel modernisiert und investiert wie hier. Treibende Kraft dahinter ist der SBV, der mit „Wohnen für Generationen“ nahezu ein komplettes Wohngebiet zukunftsweisend saniert hat und Menschen in jeder Lebensphase Wohnqualität bietet. Heute zählt Fruerlund gut 6.600 Bewohnerinnen und Bewohner.

Mit dem Volkspark findet sich Erholung direkt vor der Haustür. Deshalb wird das Parkgelände ober­halb der Förde auch als „Flensburgs ruhende Perle“ bezeichnet. Der Volkspark zeigt mit Klein­gärten und einem vielfältigen Baumbestand üppige Natur und von der Aussichtsplattform einen einmaligen Blick über die Stadt. Am Rande der Anlage steht der Mürwiker Wasserturm. Mit „Wohnen am Wasserturm“ hat der SBV – der seinen Hauptsitz in unmittelbarer Nähe hat – neue Zeichen für die Zukunft gesetzt. Das SBV-Gemeinschaftshaus 360° bringt Menschen aller Generationen zusammen und macht mit einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm das Leben ein Stück bunter.

Der Stadtteil ist familienfreundlich und stellt Schulen, Kindertagesstätten und Betreuungsmöglichkeiten. Neben einer Reihe an Dienstleistern bietet das Nahversorgungszentrum am Stadion Branchenvielfalt. Supermarktkette, Drogerie, Apotheke, Friseursalon, Bankfiliale sowie ein Ärzte- und Therapiehaus decken nahe­zu den kompletten täglichen Bedarf ab. Besonders sportliche Menschen nutzen das angrenzende Stadion mit Fußballfeldern und einer Tartanbahn.

Bewährtes Betreuungskonzept und Wohlfühl-Ort
Im Zentrum des Stadtteils wurde im Jahr 2007 das SBV Servicehaus „Fruerlund“ gebaut. Es ist das zweite von drei SBV Servicehäusern und liegt nur wenige Gehminuten vom Nahversorgungszentrum am Stadion entfernt. Ebenso ist der Volkspark gut zu Fuß zu erreichen.

Von Anfang an ist das Team der AWO verlässlicher Kooperationspartner des SBV und setzt sich mit einem bewährten Betreuungskonzept für die Bewohnerinnen und Bewohner des Servicehauses ein.

Der Klinkerbau beherbergt 69 Zwei- und Drei­-Zimmer-Wohnungen. Die Nachfrage ist groß, die durchschnittliche Wartezeit beträgt drei bis fünf Jahre. Jede Wohneinheit wird im bezugsfertigen Zustand übergeben. Zwei Aufzüge sorgen für kurze Wege im Haus. Für Bewohnerinnen und Bewohner mit Gehhilfen oder Rollstuhl wurden extrabreite Flure gebaut.

Ein Treffpunkt für die Bewohnerinnen und Bewohner und ihre Gäste ist das hauseigene Café im zweiten Obergeschoss. Bei wechselndem Mittagtisch, Kaffee und Kuchen lassen sich hier schöne Stunden verbringen. Hier trifft man sich zum Klönschnack, zum Spiele­nachmittag und mehr.

Rückzugsort ist die gemüt­liche Bücherei des Hauses, die mit Lektüre für je­den Geschmack ausgestattet ist. Eine Beson­derheit des SBV Servicehauses „Fruerlund“ ist der Fitnessraum. Wer mag, kann von der Rückenschule bis zur Sturzprophylaxe an diversen Kursen der AWO teilnehmen.

Zu jeder Wohnung gehört ein eigener Keller. Ge­meinschaftlich können die Waschküche und ein Trockenraum genutzt werden. Eine Bushalte­stelle befindet sich übrigens direkt vor der Tür.

Ausstattung der Wohnungen
Die Wohnungen sind solide und mit durchdachten Sicherheits-Extras ausgestattet worden. Pflege­leichte Bodenbeläge, moderne Einbauküche, verbreiterte Türen und Flure gehören zu jeder Einheit dazu. Das Bad ist mit einer bodengleichen Dusche ausgestattet und barrierefrei gebaut worden, und auch sonst ist für Bewegungsfreiheit gesorgt. Bei schönem Wetter können sich Mieter über einen großzügigen Balkon oder eine Terrasse freuen.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

 

Wohnen mit Service

Wohnen mit Service – so nennen wir unser Angebot des betreuten Wohnens für aktive Seniorinnen und Senioren. Die Basis dieser Wohnform sind altersgerechte, barrierearme und voll ausgestattete Wohnungen, kombiniert mit einem Grundservicepaket und der Möglichkeit, individuell weitere Versorgungsdienstleistungen dazuzubuchen.

Neben unserem eigenen Objekt, dem „Mürwiker Garten“, stellen wir Ihnen hier mit der „Wohnanlage Marrensdamm“ ein weiteres Objekt vor. Dieses wird von uns verwaltet.

In beiden Einrichtungen übernehmen die Mitarbeitenden der Ambulanten Dienste St. Elisabeth die sozialen Dienstleistungen.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

Informationen zu Mürwiker Garten

Zahlen und Daten

Adresse: Wasserlooser Weg 2, 24944 Flensburg

Wohneinheiten: 74 barrierearme 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen

Wohnungsgrößen: 49-76 m2

Kosten:
Zu den Mietkosten kommen verbrauchsabhängige und mieterindividuelle Betriebs- und Heizkosten, die Kosten für das Grundservicepaket bei den Ambulanten Diensten St. Elisabeth sowie gewünschte Wahl-Serviceleistungen (s. Dienstleistungen) hinzu.

Kündigungsfrist: drei Monate

Voraussetzungen für eine Wohnung im „Mürwiker Garten“
• SBV Mitgliedschaft mit sechs bis zwölf Genossenschaftsanteilen je nach Wohnungsgröße zu je 160,00 € (960,00-1.920,00 €) sowie eine einmalige Aufnahmegebühr von 50,00 €
• Mindestalter: 50 Jahre

Dienstleistungen des Wohnens mit Service der Ambulanten Dienste St. Elisabeth
Die Serviceleistungen unterteilen sich in Grund- und Wahl-Serviceleistungen.

Für das Grund-Servicepaket wird eine feste Servicepauschale berechnet. Zum Grundpaket gehören:

  • Informationen und Wegweiser-Beratungsleistungen in regelmäßigen Sprechstunden, zum Beispiel Einzug, Behördenangelegenheiten und Alltagsprobleme
  • Informationen über Freizeitaktivitäten (z. B. Ausflüge, Veranstaltungen und Feste)
  • Teilnahme an Fachvorträgen (Fragen rund ums Alter, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsrecht, Erbrecht, Pflegeversicherung, Krankheiten im Alter, Sterben und Tod, Ethik, Generationskonflikte etc.)
  • wöchentliche Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens/Organisation von Veranstaltungen
  • Teilnahme an jahreszeitlichen Festen
  • Koordination eines Einkaufslieferservices (einmal wöchentlich)
  • Vermittlung von Dienstleistungen (z. B. hauswirtschaftliche Hilfen)
  • Organisation eines Mittagstisches

Zusätzlich können die Bewohnerinnen und Bewohner des „Mürwiker Gartens“ Wahl-Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Diese müssen gesondert gezahlt werden und umfassen u. a.:

  • Anschluss an den Hausnotruf
  • Hilfeleistungen nach Auslösung des Hausnotrufs (rund um die Uhr)
  • Pflegeleistungen im Rahmen des Hausnotrufs
  • hauswirtschaftliche Hilfen wie Wohnungsreinigung, Einkaufshilfen
  • Behandlungspflege nach SGB V, Pflegeleistungen nach SGB XI, individuelle Pflege und Schulung pflegender Angehöriger
  • Hausbesuche von Friseur und Fußpflege aus dem Stadtteil
  • Mittagstisch
  • kleine Hausmeistertätigkeiten

Grundlage für alle Servicedienstleistungen ist ein nach einem ausführlichen Beratungsgespräch geschlossener Vertrag, in dem Art, Umfang und Vergütung der Serviceleistungen geregelt sind. Vertragspartner sind die Ambulanten Dienste St. Elisabeth als Dienstleisterin sowie die jeweilige Bewohnerin bzw. der jeweilige Bewohner.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin zu den Serviceleistungen der Ambulanten Dienste St. Elisabeth im „Mürwiker Garten“ ist Saskia Katschewitz, Tel.: 0461 31338466, E-Mail: saskia.katschewitz(at)malteser.org.

 

Mit bester Nahversorgung und Verkehrsanbindung

Der Flensburger Stadtteil Mürwik liegt im Nordosten der Stadt und ist der größte in Flensburg. Er besteht aus den fünf Stadtbezirken Flensburg-Mürwik, Osbek, Wasserloos, Friedheim und Solitüde mit seinem großen Familienstrand.

Neben der Fördenähe punktet Mürwik mit bester Nahversorgung. Zentral ist der Twedter Plack zu nennen, wo sowohl Arztpraxen als auch Discounter, Supermärkte, Blumenladen, Apotheken, Cafés, Eisdiele, Buchhandlung und Friseure zuhause sind.

Auch in unmittelbarer Nähe des „Mürwiker Gartens“ im Bezirk Wasserloos haben sich Lebensmittelläden, Discounter, Drogeriemärkte, Schuhgeschäft, Bäcker, diverse Ärzte und Apotheken angesiedelt.

Dank der Bushaltestellen direkt an der Wohnanlage ist auch die Flensburger Innenstadt schnell und bequem zu erreichen.

Grün und generationsübergreifend
Der „Mürwiker Garten“ wurde 2018 eröffnet. Sein Name ist mit Bedacht gewählt: Zwar hat die Wohnanlage eine direkte Anbindung an die Nordstraße, bietet aber dennoch viel Grün – und das nicht nur auf den Balkonen, mit denen die meisten der 73 Wohnungen ausgestattet sind. Zur Anlage gehört auch ein Gemeinschaftsgarten mit Gewächshaus und Sitzmöglichkeiten – Platz für Begegnungen und Beschäftigung im Grünen.

Ein weiteres Anliegen des SBV ist es, den Austausch zwischen Jung und Alt zu fördern. Der „Mürwiker Garten“ lebt daher eine Kooperation mit dem ADS Kindergarten, der im Erdgeschoss der Wohnanlage seine Räume hat. Gemeinsam feiern Senioren und Kinder unter anderem Lichter- und Sommerfest, treffen sich auf dem gemeinsamen Gelände und zu wöchentlichen Veranstaltungen, zum Beispiel zum "Plattdeutsch sprechen für Jung und Alt".

Meldet sich Besuch an, können die Bewohnerinnen und Bewohner die SBV-Gästewohnung im 1. Obergeschoss der Wohnanlage buchen. Die Brötchen für das gemeinsame Frühstück gibt es beim Bäcker im Erdgeschoss – mit angeschlossenem Café.

Mit im Gebäude befindet sich auch eine Physiotherapiepraxis.

Betrieben wird der „Mürwiker Garten“ in enger Kooperation mit den Ambulanten Diensten St. Elisabeth, die dem SBV als kompetenter Partner zur Seite stehen.

Ausstattung der Wohnungen
Fast alle Wohnungen im „Mürwiker Garten“ haben einen Balkon, der ausreichend Platz bietet für ein Sonnenbad oder eine kleine Pause unter freiem Himmel.

In der Wohnanlage selbst ist mit Aufzügen und großzügigen, hell gestalteten Fluren sowohl für die barrierearme Bewegung im Haus als auch für ausreichend Begegnungsraum gesorgt. Zusätzlich animiert ein großer Gemeinschaftsraum mit angeschlossener Küche zu geselligem Beisammensein. Hier findet auch das hauseigene Unterhaltungsprogramm mit wöchentlichen Veranstaltungen, Vorträgen und Festen statt, so dass im „Mürwiker Garten“ alle schnell Anschluss finden.

Bewohnerinnen und Bewohner, die gern auf zwei Rädern unterwegs sind, können ihr Fahrrad im Fahrradschuppen sicher unterbringen. Außerdem steht ein Raum mit Wäschetrocknern zur Verfügung.

 

Informationen zu Marrensdamm

Zahlen und Daten

Adresse: Marrensdamm 25, 24944 Flensburg

Wohneinheiten: 79 barrierearme 2-3-Zimmer-Wohnungen

Wohnungsgrößen: 50-86 m2

Kosten:
Zu den Mietkosten kommen verbrauchsabhängige und mieterindividuelle Betriebs- und Heizkosten, die Kosten für das Grundservicepaket bei den Ambulanten Diensten St. Elisabeth sowie gewünschte Wahl-Serviceleistungen (s. Dienstleistungen) hinzu.

Kündigungsfrist: 3 Monate

Voraussetzungen für eine Wohnung in der „Wohnanlage Marrensdamm“
• Vollendung des 60. Lebensjahres

Dienstleistungen des Wohnens mit Service der Ambulanten Dienste St. Elisabeth
Die Serviceleistungen unterteilen sich in Grund- und Wahl-Serviceleistungen.

Für das Grund-Servicepaket wird eine feste Servicepauschale berechnet. Zum Grundpaket gehören:

  • Informationen und Wegweiser-Beratungsleistungen in regelmäßigen Sprechstunden, z. B. Einzug, Behördenangelegenheiten und Alltagsprobleme
  • Informationen über Freizeitaktivitäten (z. B. Ausflüge, Veranstaltungen und Feste)
  • Teilnahme an Fachvorträgen (Fragen rund ums Alter, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsrecht, Erbrecht, Pflegeversicherung, Krankheiten im Alter, Sterben und Tod, Ethik, Generationskonflikte etc.)
  • Wöchentliche Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens/Organisation von Veranstaltungen
  • Teilnahme an jahreszeitlichen Festen
  • Koordination eines Einkaufslieferservices (einmal wöchentlich)
  • Vermittlung von Dienstleistungen (z. B. hauswirtschaftliche Hilfen)
  • Organisation eines Mittagstisches (Montag bis Freitag im Café St. Klara)

Zusätzlich können die Bewohnerinnen und Bewohner der „Wohnanlage Marrensdamm“ Wahl-Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Diese müssen gesondert gezahlt werden und umfassen u. a.:

  • Anschluss an den Hausnotruf
  • Hilfeleistungen nach Auslösung des Hausnotrufs (rund um die Uhr)
  • Pflegeleistungen im Rahmen des Hausnotrufs
  • Hauswirtschaftliche Hilfen wie Wohnungsreinigung, Einkaufshilfen
  • Behandlungspflege nach SGB V, Pflegeleistungen nach SGB XI, individuelle Pflege und Schulung pflegender Angehöriger
  • Hausbesuche von Friseur und Fußpflege aus dem Stadtteil
  • Mittagstisch im Café St. Klara
  • kleine Hausmeistertätigkeiten

Grundlage für alle Servicedienstleistungen ist ein nach einem ausführlichen Beratungsgespräch geschlossener Vertrag, in dem Art, Umfang und Vergütung der Serviceleistungen geregelt sind. Vertragspartner sind die Ambulanten Dienste St. Elisabeth als Dienstleisterin sowie die jeweilige Bewohnerin bzw. der jeweilige Bewohner.
 

Mietanfragen richten Sie gern an:
Firma Höft Immobilien GmbH & Co. KG
Marianne Kohnen
0461 5708141
m.kohnen(at)hoeft-immo.de

Ansprechpartnerin für die Serviceleistungen der Ambulanten Dienste St. Elisabeth ist Karen Immler­-Diedrichsen, Tel.: 0461 16 89 89 5, E-Mail: kimmler.bewo(at)t-online.de.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.
 

Fördenah und mitten im "kleinen Zentrum" Twedter Plack

Der Twedter Plack ist das lebendige Zentrum des Flensburger Stadtteils Mürwik im Nordosten der Stadt. Mürwik ist mit knapp 15.000 Einwohnerinnen und Einwohner der größte Stadtteil in Flensburg und besteht aus den fünf Stadtbezirken Flensburg-Mürwik, Osbek, Wasserloos, Friedheim und Solitüde.

Neben der Fördenähe punktet Mürwik mit bester Nahversorgung. Die „Wohnanlage Marrensdamm“ liegt direkt am Twedter Plack, dem kleinen zweiten Stadtzentrum Flensburgs. Hier haben sich unter anderem Arztpraxen, Discounter, Supermärkte, Blumenladen, Apotheken, Cafés, Eisdiele, Buchhandlung und Friseure angesiedelt. Vom kleinen Busbahnhof aus fahren zudem zahlreiche Linien nicht nur die Innenstadt und den Strand an, sondern auch Glücksburg und Kappeln.

Ganz in der Nähe des Twedter Placks liegt Solitüde mit Erholungswald und Strandbad – im Sommer auch für Familien mit kleinen Kindern ein beliebtes Ausflugsziel. Mit langem Flachwasserbereich, Spielplätzen, Volleyballfeld, Restaurant und Kiosk wird hier alles für einen entspannten Strandtag geboten.

Viele Freizeitmöglichkeiten und gute medizinische Infrastruktur
Die „Wohnanlage Marrensdamm“ wurde 2012 eröffnet. Die Mitarbeitenden der Ambulanten Dienste St. Elisabeth kümmern sich um die Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner, während der SBV für die Verwaltung der 79 Wohnungen verantwortlich ist.

Die Wohnanlage ist gut in einen äußerst aktiven Stadtteil eingebunden. So bietet das direkt gegenüberliegende Nachbarschaftszentrum im Malteserstift St. Klara regelmäßige Veranstaltungen, darunter Kreativ- und Musikgruppen sowie therapeutische Angebote wie Bewegungstherapie und Gedächtnistraining. Für ein attraktives Lebens- und Wohnumfeld setzen sich auch das "Forum Mürwik" und die Kirchengemeinde des Stadtteils ein.

In Sachen Naherholung haben die angrenzenden Waldgebiete in Richtung Glücksburg, der kurze Weg zum großen Familienstrand in Solitüde sowie diverse Cafés und Restaurants in nächster Umgebung einiges zu bieten.

Und wenn sich Besuch anmeldet, steht den Bewohnerinnen und Bewohner der „Wohnanlage Marrensdamm“ im Gebäude selbst ein Gästeappartement für Angehörige zur Verfügung.

Ein weiterer Vorteil: Verschiedene Fachärzte, Physiotherapiepraxen und Apotheken liegen zentral und sind zu Fuß zu erreichen – Grundlage für eine vielseitige und ortsnahe medizinische Versorgung.

Ausstattung der Wohnungen
Die gesamte Anlage ist so gestaltet, dass sich auch bewegungseingeschränkte Menschen hier uneingeschränkt wohlfühlen können. Zwei Begegnungsräume, in denen kleinere Veranstaltungen wie private Feste der Mieterinnen und Mieter ausgerichtet werden können, fördern zudem das Leben in Gemeinschaft.

Alle Wohnungen haben einen eigenen Balkon oder eine eigene Terrasse, sind mit einer Einbauküche ausgestattet und bieten Stauraum in einem kleinen Abstellraum. Zwei Aufzüge sorgen zudem in der Anlage dafür, dass auch die oberen Stockwerke barrierefrei erreichbar sind.

Wohnen für Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz haben besondere Bedürfnisse, die ein Leben in den eigenen vier Wänden häufig schwierig machen. Mit der Demenz-WG hat der SBV gemeinsam mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) eine Wohnform nach Flensburg gebracht, die sowohl den speziellen Betreuungsansprüchen der Bewohnerinnen und Bewohner gerecht wird als auch ihrem Wunsch nach einem weitestgehend selbstbestimmten Leben in Gemeinschaft – und einem eigenen Zuhause.

Die Demenz-WG bietet eine familienähnliche Wohn- und Lebensstruktur – im Regelfall bis zum Lebensende. Es gibt persönliche Rückzugsbereiche sowie eine 24-Stunden-Assistenz und Unterstützungsleistungen durch Präsenzkräfte vor Ort.

Weitere Pflegedienstleistungen können individuell ergänzt werden. Auch die Arztwahl ist frei.

Ein Leben in einer Demenz-WG ist geeignet für Menschen mit Demenz, die aus Flensburg und Umgebung kommen, Unterstützung im Alltag benötigen und mindestens einen Pflegegrad 2 haben.

Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

Informationen zur Demenz-WG

Zahlen und Daten

Adresse: Travestraße 28, 24943 Flensburg

Gesamtwohnfläche: 500 m2

Wohneinheiten: 12 barrierearme Zimmer

Zimmergrößen: 20-25 m2

Kosten:
Zu den Mietkosten kommen verbrauchsabhängige und mieterindividuelle Betriebs- und Heizkosten hinzu.

Kündigungsfrist: 3 Monate

Weitere Kosten

  • Betreuungskosten (festgelegt im Betreuungsvertrag mit der AWO)
  • ggf. zusätzliche Kosten für individuell zu organisierende Pflege
  • Wirtschaftsgeld/Haushaltskasse (festgelegt im Wohngemeinschaftsvertrag)

Voraussetzungen für eine Wohnung in der „Demenz-WG Travestraße“

  • Pflegegrad 2
  • demenzielle Erkrankung
  • SBV-Mitgliedschaft mit 6-8 Genossenschaftsanteilen je nach Wohnungsgröße zu je 160,00 € (960,00 € bis 1.280,00€) sowie eine einmalige Aufnahmegebühr (50,00 €)

Dienstleistungen der AWO
Die Serviceleistungen unterteilen sich in Grund- und Wahl-Serviceleistungen, wobei die Wahl-Serviceleistungen auf Wunsch auch bei anderen Dienstleistern gebucht werden können.

Das leistet der Betreuungsdienst:

  • Präsenz an 24 Stunden an 7 Tagen die Woche
  • Hilfestellung bei der Gestaltung und Strukturierung des Alltagslebens
  • Unterstützung beim Einkauf für den täglichen Bedarf
  • Orientierung der Tagesabläufe an den Gewohnheiten und dem Rhythmus der Menschen
  • Unterstützung von persönlichkeitsstabilisierenden Ritualen (Kleidung, Umgangsformen, Ess- und Trinkgewohnheiten etc.)

Auskunft über die konkreten Kosten für die jeweiligen Leistungen gibt die AWO.

Weitere individuell gewünschte Betreuungs- und Pflegedienstleistungen können die Bewohnerinnen und Bewohner der „Demenz-WG“ bei der AWO, aber auch bei anderen Anbietern, dazubuchen.

Grundlage für alle Betreuungs- und Pflegedienstleistungen ist ein nach einem ausführlichen Beratungsgespräch geschlossener Vertrag, in dem Art, Umfang und Vergütung der Dienstleistungen geregelt sind.
 
Bei Interesse an dieser Wohnung füllen Sie gerne unseren Interessentenbogen aus. Für weitere Fragen stehen Ihnen die Vermietungsteams gerne zur Verfügung.

Die Mitarbeitenden der AWO erreichen Sie über die AWO Pflege im Servicehaus Sandberg, Tel.: 0461 14415-0.

 

Gut eingebunden in die gewachsene Nachbarschaft Fruerlunds

Fruerlund ist das Heimatquartier des SBV. Hier haben die Gründer der Genossenschaft nach dem Krieg die ersten Wohnungen gebaut. Nach der großangelegten Umgestaltung unter dem Titel „Wohnen für Generationen“ sowie umfassenden Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten präsentiert sich der Stadtteil als beliebtes Wohnumfeld für Jung und Alt. Familien mit kleinen Kindern fühlen sich in der gewachsenen Nachbarschaft ebenso wohl wie Studierende und ältere Menschen.

Die Nahversorgung ist durch das Einkaufszentrum am Stadion sichergestellt. Hier sind auch Arztpraxen und andere Dienstleister nicht weit.

Als zentraler Ort für gelebte Gemeinschaft im Quartier hat sich das SBV-Gemeinschaftshaus 360° etabliert – direkt neben der Zentrale der Genossenschaft am Willi-Sander-Platz, wo auch ein Bäcker mit kleinem Café zu gemütlichen Pausen einlädt.

Mit dem Volkspark liegen Möglichkeiten zur Naherholung zudem fast vor der Haustür: Klein­gärten, ein vielfältiger Baumbestand, Spielflächen und Aussichtsplattformen für einmalige Blicke über die Stadt. Und wer einen Abstecher in die Flensburger Innenstadt machen möchte, ist dank sehr guter Busanbindung schnell am Ziel.

Betreute Gemeinschaft und individueller Rückzugsort
Die Demenz-WG von SBV und AWO wurde 2019 eröffnet und ist das erste Wohnangebot dieser Art in Flensburg. Ziel ist es, Menschen mit Demenz auch bei fortschreitender Erkrankung ein selbstbestimmtes Leben und die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen und dies zu fördern.

Untergebracht im Erdgeschoss eines SBV-Neubaus in der Travestraße 28, stehen den Bewohnerinnen und Bewohner jeweils eigene, moderne Appartements zur Verfügung. Dazu kommen die großzügig angelegten gemeinschaftlich genutzten Räume.

Jedes der zwölf WG-Mitglieder hat einen eigenen Mietvertrag. Wie das Zusammenleben in der WG konkret organisiert wird, entscheidet die Mieter- und Angehörigenversammlung.

Die Betreuungskräfte des ambulanten Pflegedienstes der AWO verstehen sich bewusst als „Gäste“: Sie bieten dort Unterstützung, wo sie benötigt wird, und machen Strukturangebote für den Alltag, wenn das eigene Gefühl der Bewohnerinnen und Bewohner für die Tagesstruktur durch die Krankheit eingeschränkt ist.

Wer über diese Betreuung hinaus Pflegeleistungen benötigt, kann diese ebenfalls durch die AWO erhalten oder einen anderen Anbieter beauftragen.

Das Motto „Hand in Hand für ein möglichst selbstbestimmtes Wohnen und Leben“ gilt für alle: von Bewohnern und Angehörigen über SBV und AWO sowie externe Pflegedienstleister bis zu ehrenamtlichen Unterstützern.

Ausstattung der Wohnungen
Zu der insgesamt 500 m2 Wohnfläche umfassenden WG gehören ein gemeinsamer, offen gestalteter Küchen- und Wohnraum, ein Gäste-WC und Abstellräume sowie Außenanlagen mit Gemeinschaftsterrasse und kleinem geschützten Garten. Bei der Planung der Räumlichkeiten hat sich der SBV von Experten beraten lassen. So ist unter anderem das Lichtkonzept auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz abgestimmt.

Zusätzlich zu den Gemeinschaftsräumen hat jeder seinen persönlichen Rückzugsraum für sich und Besucherinnen und Bewohner – mit eigenem Bad und überwiegend eigener kleiner Terrasse. Die Zimmer, die sich die Bewohnerinnen und Bewohner individuell einrichten können, sind mit Telefon-, Internet- und TV-Anschluss ausgestattet.

 

Unsere Leistungen
Ganzheitlicher Service
Bezahlbarer Wohnraum
Starke Gemeinschaft
Verantwortliches Wirtschaften
Lebenslanges Wohnrecht
Klimafreundlich
Sonderleistungen
Spareinrichtung
Nachbarschaftstreff
Gästewohnungen
Servicehaus
Sozialmanagement
Hausnotruf
Hausmeisterservice
Vorteilskarte
24/7 Notdienst