In Flensburg hilft man sich

Info-Telefon „Nachbarschaftshilfe“ der Stadt Flensburg

Es gibt Menschen, die in der aktuellen Situation dringend Unterstützung benötigen, und Menschen, die helfen möchten, indem sie zum Beispiel für andere einkaufen oder deren Hund ausführen. Damit beide zusammenfinden, hat die Stadt Flensburg ein Infotelefon eingerichtet. Zu erreichen ist es montags bis freitags zwischen 8.30 und 14.00 Uhr unter der Telefonnummer 0461 85-2407.

 

Solidarische Nachbarschaftshilfe vom Hafermarkt

Einkaufen, Hund ausführen, anderes... Das Wohn- und Kulturprojekt „Hafermarkt“ koordiniert solidarische Nachbarschaftshilfen. Erreichbarkeit:montags bis freitags, 9 bis 17 Uhr, Tel 0461 120 77 28 4 (für alle, die Hilfe suchen), 0461 - 120 77 28 2 (für alle, die helfen wollen).

 

Bürgertelefon der Flensburger Abgeordneten

Seit dem 17. Februar betreuen Rasmus Andresen (Grüne), Heiner Dunckel (SPD) und Kay Richert (FDP) gemeinsam ein Bürgertelefon in Flensburg. Jeweils ein Abgeordneter und ein Mitarbeiter sitzen täglich am Telefon und protokollieren Hilfegesuche und -angebote. Dabei geht es auch um die Klärung von Fragen, die die Flensburger in der aktuellen Situation besonders beschäftigen. Das können Fragen zum Verfahren von (Rück-)Reisen in Heimatländer, von Unternehmen und Arbeitnehmern sein. Auch wer Ideen für eine Spenden- und Hilfskationen hat, kann sie hier loswerden. „Falls wir nicht sofort eine Antwort geben können, nehmen wir uns die Zeit für Recherche, informieren uns über unsere jeweiligen (politischen) Kanäle und rufen dann zurück“, versichern die drei Abgeordneten. Darüber hinaus stehen Mitglieder der Parteijugend-Organisationen und andere Bürgerinnen und Bürger für die direkte Nachbarschaftshilfe wie den täglichen Einkauf bereit.
Erreichbarkeit: Mo-Fr, 10-12 Uhr, Tel.: 0461 / 807 955 05, E-Mail: kontakt@heiner-dunckel.de

 

Telefonpaten Flensburg

Die Telefonpaten sind eine Idee von Lene Jöns. „Als Mitarbeiterin im Rettungsdienst bekomme ich häufig mit, dass ältere Menschen einsam sind. Da wollte ich gern gerade jetzt etwas tun“, sagt sie. Ihr geht es nicht in erster Linie um Einkaufshilfen, sondern um das Gespräch. Mehr als 100 Telefonpaten haben sich bereits gemeldet. Sie freuen sich auf Menschen, die – besonders in diesen Zeiten, in denen soziale Kontakte heruntergefahren werden – einfach mal jemanden zum Schnacken brauchen.
Erreichbarkeit: 0157 / 892 063 50 (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen), E-Mail: telefonpaten.flensburg@gmail.com

Auch in anderen Städten und Kreisen in Schleswig-Holstein wird die gegenseitige Unterstützung großgeschrieben. Informationen zu allen Anliegen rund um freiwilliges Engagement und Ehrenamt werden auf der Internetseite der Engagierten Stadt  und bei Facebook gesammelt. Dort steht auch eine Liste mit aktuellen Nachbarschaftsstellen in den einzelnen Städten und Kreisen Schleswig-Holsteins zur Verfügung.

Zahlreiche Angebote finden Sie zudem über Internetseiten und in den sozialen Medien. Zwei davon sind hier und hier auf Facebook zu finden.

Bei vielen Angeboten stehen derzeit übrigens viele Unterstützerinnen und Unterstützer in den Startlöchern, während (noch) nicht so viele Menschen Hilfe suchen. Das kann daran liegen, dass viele Menschen bereits soziale Kontakte in ihrem näheren Umfeld haben, die die Hilfsleistungen bereits übernehmen – ein gutes Zeichen dafür, dass Flensburg eine starke Gemeinschaft ist!

Nach Einschätzung anderer gibt es aber auch noch immer Menschen aus den Risikogruppen, die zum Beispiel lieber selbst einkaufen gehen. Niemand gibt gern seine Autonomie und seinen gewohnten Alltag auf. Aber jetzt ist es wichtig, dass alle an einem Strang ziehen und keiner ein unnötiges Risiko eingeht.

Viele freiwillige Helferinnen und Helfer stehen bereit. Nehmen Sie deren Unterstützung an, wenn Sie sie brauchen!