Klimapakt

Im Dezember 2008 haben sich zehn Unternehmen, Institutionen und öffentliche Einrichtungen zum Klimapakt Flensburg e. V. zusammengeschlossen, um den Klimaschutz in Flensburg voranzutreiben. Erklärtes Ziel ist die Klimaneutralität der Stadt Flensburg bis zum Jahr 2050.

Die Gründungsmitglieder, zu denen auch der SBV zählt, haben inzwischen weitere Unterstützer bekommen. Sie machen sich mit Aktionen und Veranstaltungen, auf Messen und über allgemeine Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam stark für den Klimaschutz.

Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen verschaffte sich der Klimapakt Gehör –  mit Schülerkampagnen für den Klimaschutz ebenso wie mit einem von Flensburger Studenten entwickelten Konzept für Solaranlagen, an denen sich Bürger der Stadt beteiligen können.

Weitere erfolgreiche Aktionen:

• „Frische Brötchen – Frische Luft!“: Unter diesem Motto kooperiert der Klimapakt mit Bäckereien der Stadt. Wer seine Brötchen mit dem Fahrrad – statt mit dem Auto – holt, bekommt ein Brötchen gratis dazu.

• „Wir radeln – immer noch – zur Arbeit“: Wettbewerb für Unternehmen, bei dem möglichst viele Teilnehmer dazu animiert werden sollen, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Der SBV hat die Kampagne 2014 unter anderem mit einem „Starterpaket“ (Fahrradklingel, Regenschutz für Helm, Sattel und Rucksack) für die Teilnehmer unterstützt.

• „Klasse Klima in Flensburger Schulen und Kitas": Würdigung der zahleichen Aktionen in Schulen und Kitas wie die Teilnahme am Stadwerke-Lauf, die Einführung eines Mülltrennungssystems oder die Teilnahme an der Aktion "Wir kommen ohne Auto zur Schule".

• Flensburger E-Mobilitätsmarkt: zwei Tage Aktivitäts- und Informationsangebote rund um die E-Mobilität. Der Flensburger E-Mobilitätsmarkt fand 2014 erstmals im Förde Park statt.

• Der Klimapakt Flensburg besucht reihum die Flensburger Stadtteilforen, um mit den Einwohnerinnen und Einwohnern der jeweiligen Viertel über den Klimaschutz vor Ort ins Gespräch zu kommen und konkrete Ideen für Maßnahmen und Projekte zu entwickeln. Am 25. Oktober 2016 machte er Halt im SBV-Gemeinschaftshaus 360°, als sich dort das Stadtteilforum Fruerlund traf.

Wichtige Themen dabei waren die Ausstattung ausgewählter Bushaltestellen mit Fahrradständern, die Information von Schülern im Stadtteil über Möglichkeiten zum Energiesparen und eine Reduzierung des Verkehrs durch „Eltern-Taxis“ auf dem Weg zur Schule. Einige Teilnehmer haben erklärt, sie würden sich gern als Multiplikator für den Klimaschutz in Fruerlund schulen lassen.

• Das Projekt "Engagierte Stadt" und das Klimaschutzmanagement der Stadt Flensburg hatten am 7. Februar 2017 zum EhrenamtForum "Nachhaltig engagiert in Flensburg" eingeladen. Es wurden Möglichkeiten diskutiert und positive Beispiele gesammelt, wie sich Flensburger und Flensburgerinnen für eine nachhaltige Stadt engagieren können.

Jede gute Idee zählt:

Klimaschutz beim SBV

Der SBV ist nicht nur Gründungsmitglied des Klimapaktes Flensburg e. V. und unterstützt die Aktionen des Paktes. Als Baugenossenschaft setzen wir natürlich auch bei Neubauten, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in unserem Bestand auf energieeffiziente Technik und Baustoffe. Ein Beispiel hierfür sind die Wärmedämmverbundsysteme.

Aber auch an vielen anderen Stellen im eigenen Unternehmen denken wir klima- und umweltfreundlich. Ganz nach dem Motto: Jede gute Idee zählt!

E-mobile Dienstflotte

Seit 2011 gehört nicht nur ein E-Auto zur Dienstflotte des SBV – wir haben auch gleich eine E-Tankstelle vor der Zentrale am Willi-Sander-Platz gebaut.
Die Mitarbeiter, die lieber auf zwei als auf vier Rädern unterwegs sind, bekommen in der Flensburger „Hügellandschaft“ auf dem E-Bike zusätzlich motivierende Energie.

Versorgung mit Ökostrom

Seit 2009 bezieht der SBV von den Flensburger Stadtwerken CO2-neutralen Ökostrom aus norwegischer, zertifizierter Wasserkraft. Mit dem Ökostrom versorgt der SBV nicht nur sein Zentralgebäude, sondern auch Fahrstühle sowie Treppenhaus-, Keller- und Außenbeleuchtung in den Mietsgebäuden.

Sparen mit Green IT

2013 gehörte der SBV zu den landesweit ersten Unternehmen, die ihre EDV umweltfreundlich umgestellt haben. Zusammen mit dem Dienstleister cbf-it wurden die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter so eingerichtet, dass der Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent gesenkt werden konnte.

Geldwerte Informationen

Energie sparen und dadurch die Umwelt schonen – das kann jeder. Nur weiß nicht jeder, wie. Deswegen informieren wir unsere Mitglieder darüber, wie und wo sie Strom einsparen können. 

SBV-Bote Juli 2013

SBV-Bote November 2013

Mit LED im rechten Licht

Seit September 2014 sorgen im SBV-Verwaltungsgebäude ausschließlich energiesparende und lang haltbare LED-Lampen in den Fluren und an den Arbeitsplätzen dafür, dass alles nicht nur im richtigen, sondern auch im umweltschonenden Licht gesehen wird.

Mit der Sonne planen

Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen bieten Möglichkeiten, sich die Energie der Sonne zu Nutzen zu machen. Der SBV setzt diese umweltschonenden und nachhaltigen Möglichkeiten bereits ein. So ist unter anderem eine Photovoltaik-Anlage für das Verwaltungsgebäude sowie im Timm-Kröger-Weg installiert. Eine Solarthermie-Anlage für das vividomo, unsere studentische Wohnanlage, komplettiert das Ganze.

Umweltschutz pflanzen und ernten

2011 hat der SBV Umweltschutz „essbar“ gemacht. Auf einer über 3.000 Quadratmeter großen Wiese in Alt-Fruerlundholz haben wir 40 alte Obstgehölze gepflanzt, eine Schutz- und Informationshütte gebaut und zwei „Insektenhotels“ eröffnet. Seit 2013 gibt es neben den „Hotelgästen“ zudem feste Bewohner – in einem Bienenstock mit rund 40.000 Bienen, die bei der Bestäubung der Apfelblüten ganze Arbeit leisten.
Einmal im Jahr laden wir Kinder zu Aktionstagen auf diese Wiese ein. Dann können sie nicht nur entdecken, wie lecker selbst gemachter Apfelsaft ist, sondern erfahren auch, was ein funktionierendes Ökosystem für unsere Umwelt leistet.

Mit über 60 Wildobstbäumen bereichert der SBV Flensburg die „Speisekarte“ der Bienen und anderer Tiere in der Oberen Treenelandschaft. „Wir wollen mit dieser Aktion unsere Klimabilanz verbessern – und zum Beispiel dafür sorgen, dass wir den SBV-Boten, das Magazin für unsere Mitglieder, in Zukunft klimaneutral produzieren können“, erklärt SBV-Vorstandsvorsitzender Raimund Dankowski. 

Zum Auftakt der Baumpflanzaktion wurden im Dezember 2014 die ersten sechs Bäume in der Nähe des Naturkindergartens gesetzt. Weitere Bäume haben ihren Platz entlang von Straßen und Waldwegen. Unterstützt wird die Flensburger Wohnungsbaugenossenschaft bei diesem Projekt vom Naturschutzverein Obere Treenelandschaft. Geschäftsführerin Britta Gottburg: „Wir können mit dem Angebot des SBV die Vielfalt an blühenden Bäumen erweitern und die Knicks aufwerten. Gerade nach den Sturmschäden aus 2013 sorgen solche Aktionen für eine willkommene Bereicherung.“ 

Dass sich unsere Maßnahmen auszahlen, sehen wir nicht nur an eigenen Verbrauchszahlen oder Rückmeldungen unserer Mieter. Unsere Bemühungen wurden auch bereits von Dritten für „preisverdächtig“ befunden: 2012 hat der SBV den Umweltpreis der Wirtschaft bekommen. Diesen Preis vergibt die Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e. V. seit 1984 jährlich an Unternehmen, die sich in betrieblichen Abläufen für Ressourcenschonung und Umweltschutz einsetzen. 2014 folgte eine Auszeichnung für Frank Jürgensen, unseren Leiter der Abteilung Technik. Für seinen persönlichen Einsatz darf er seitdem die Umwelt-Nadel tragen – ebenfalls eine Auszeichnung der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e. V.

Baumpflanzaktion mit Kindern des Naturkindergartens (v. l.): SBV-Vorstand Jürgen Möller, SBV-Vorstandsvorsitzender Raimund Dankowski und Britta Gottburg (Geschäftsführerin Naturschutzverein Obere Treenelandschaft) setzen den ersten Wildobstbaum.